Handyvertrag vergleichen

Das eigene Smartphone mit passendem Handyvertrag ist heute für Viele nahezu unverzichtbar. Da sich die Konditionen aktueller Angebote ständig ändern lohnt sich spätestens nach zwei Jahren der Vergleich, ob sich nicht ein günstigerer Vertrag findet. Um mit dem Connect Handytarif Vergleich den besten Handyvertrag ausfindig zu machen, empfehlen wir zunächst das benötigte Datenvolumen und die pro Monat verbrauchten Anrufminuten im Tarif-Filter einzustellen.

... Tarife gefunden
Tarif-Filter
Netz (Mobilfunk)
Alle Filter Weniger Filter
Loading...
Lade Tarife ...

von Philipp Wolter

Die häufigsten Fragen zum Thema Handyvertrag

Handyvertrag oder Prepaid-Karte?

Ob sich ein Handyvertrag oder eine Prepaid-Karte besser eignet hängt vor Allem von der Nutzung des Smartphones ab. Wer wenig (unter 5 Minuten täglich) telefoniert und selten im Netz surft ist in der Regel mit einer Prepaid-Karte besser beraten. Vorteil hier: Ohne Nutzung fallen keinerlei Kosten an. Handyverträge bieten für Normal- und Viel-Nutzer das bessere Preis-Leistungsverhältnis. Durch die automatische Abbuchung der anfallenden Gebühren vom Konto gestaltet sich hier zudem die Bezahlung etwas komfortabler als bei manueller Aufladung des Prepaid-Guthabens.

Handytarife mit oder ohne Vertragslaufzeit?

Wer sich für einen Handyvertrag statt einer Prepaid-Karte entscheidet muss sich dennoch nicht für 24 Monate an einen Mobilfunkanbieter binden. Viele Provider haben auch Handytarife ohne Mindestvertragslaufzeit im Angebot. Zumeist sind diese dann monatlich kündbar. Mitunter haben die Verträge aber auch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Vorteil von Handyverträgen ohne Mindestlaufzeit ist die Möglichkeit auf günstigere Angebote reagieren und zu einem neuen Anbieter wechseln zu können. Nachteil sind die mitunter etwas höheren Kosten (weniger Rabatte, höhere Anschlussgebühren). Zudem gibt es günstige Bundle Verträge inklusive Handy ausschließlich mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit.

Handy Flat, Frei-Einheiten oder ohne Grundgebühr?

Welches Vertragsmodell am besten für Sie geeignet ist, hängt im Wesentlichen vom persönlichen Nutzungsverhalten ab. Wenignutzer sind in der Regel mit einem Handyvertrag ohne Grundgebühr am besten beraten. Anrufe, SMS und Datenvolumen werden hier nur nach tatsächlichem Bedarf berechnet. Wer etwas mehr telefoniert und surft kann mit einem Frei-Einheiten Tarif mit 100 oder 200 Inklusivminuten und kleinem Datenpaket ein echtes Schnäppchen machen. Vieltelefonierer und Power-Surfer sind mit einer Allnet Flat am besten beraten.

Ist der günstigste auch der beste Handyvertrag?

Bei gleichen Leistungsmerkmalen (Mobilfunknetz, Inklusivleistungen, Vertragslaufzeit) ist der günstigste Handyvertrag normalerweise auch der Beste. Sollten bei gleichen Inklusivleistungen unterschiedliche Vertragslaufzeiten oder Mobilfunknetze zur Auswahl stehen, müssen Sie individuell abwägen, ob Sie etwa für einen monatlich kündbaren Vertrag bereit sind ein paar Euro mehr zu zahlen. Vor allem bei 24 Monatsverträgen sollten Sie zudem im Auge behalten, welche Kosten ab dem dritten Vertragsjahr anfallen. Anderenfalls drohen bei nicht rechtzeitiger Kündigung, ab dem 25. Monat deutlich höhere Grundgebühren.

Wer hat das beste Handynetz?

Unabhängige Netztests der letzten Jahre attestieren der Mobilfunk-Infrastruktur der deutschen Telekom die beste Netzqualität. Zu diesem Ergebnis kommt auch unser aktueller Connect Netztest. Den zweiten Platz in puncto Netzqualität belegt regelmäßig Vodafone. Handyverträge im Telefonica Netz sind im Durschnitt am günstigsten. Dafür müssen Kunden hier aber, zumindest im bundesweiten Durchschnitt, Abstriche bei Netzverfügbarkeit und Qualität in Kauf nehmen. Im Einzelfall kann die Frage nach dem besten Handynetz aber auch ganz anders beantwortet werden – etwa dann wenn bei Ihnen vor Ort eben kein guter Empfang im Telekom-, dafür aber im Vodafone oder Telefonica Netz vorhanden ist.

Kann ich meine Handynummer beim Anbieter-Wechsel behalten?

Ja, Sie können ihre bisherige Rufnummer bei Abschluss eines neuen Mobilfunk-Vertrags behalten. Geregelt ist die so genannte Rufnummernportierung im deutschen Telekommunikationsgesetz §46 Absatz 3. Die maximale Gebühr, welche ihr alter Handyanbieter hierfür berechnen darf, beläuft sich seit dem 20.04.2020 auf 6,82 Euro (Anordnung der Bundesnetzagentur). Einige Anbieter gewähren aber für die Mitnahme der Rufnummer einen Wechselbonus, sodass Ihr neuer Mobilfunkanbieter mitunter die Kosten übernimmt oder gar überkompensiert.

Hinweis: Die Tarifangebote werden von uns nach diversen eigenen Kriterien ausgewählt und erheben keinen Anspruch darauf, das gesamte verfügbare Marktumfeld abzubilden. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.

* Vom 1.7. bis zum 31.12.2020 wird der Rechnungsbetrag für dieses Angebot im Rahmen der MwSt.-Reduzierung von 19% auf 16% geringer ausfallen als die hier dargestellten Preise

TARIFFUXX GmbH
Benzstr. 11
82178 Puchheim

Registereintrag:
Amtsgericht Augsburg
HRB 31852

Geschäftsführer:
Ingo Just
Umastzsteuer-ID
DE311276840

Datenschutzhinweise
Impressum